Eine schöne Klassenfahrt nach Schaippach

Wir, die Klassen 3a und 3b der Ignatius-Gropp-Grundschule, verbrachten zwei schöne Tage im Schullandheim in Schaippach.

Am Montag, den 10.07.2017, um 08.30 Uhr fuhr der Bus uns nach Schaippach. Die Fahrt dauerte ungefähr 45 Minuten und wir waren sehr gespannt, wie es dort aussehen würde. Das Schullandheim sah sehr alt aus, aber die Zimmer innendrin waren schön gestaltet.

Kurz nach dem Ankommen wurden wir von Frau Flügel, der Schullandheimleiterin, begrüßt. Danach haben wir uns die Zimmer angesehen und die Koffer ausgeräumt. Nach einer kurzen Pause haben wir gegessen. Als Vorspeise gab es Suppe und als Hauptspeise Spaghetti. Nachtisch gab es natürlich auch: Apfelmus mit Joghurt. Lecker!

Zwischen den Programmpunkten konnten wir Fußball spielen, auf den Zimmern toben oder uns ausruhen.

Wir trafen uns nach dem Essen, um gemeinsam zu einem Waldpfad zu gehen, wo wir über Tiere und Bäume des Waldes sprachen und Wissen auffrischten. Dort konnten wir mit Tannenzapfen in Eimer werfen, Wald-weit-Sprung betreiben und verschiedene Bodenarten mit unseren Füßen fühlen.

Dann gab es schon wieder Abendessen. Vor jedem Essen trafen wir uns und haben Lieder aus unserem Schullandheim-Liederbuch gesungen. Das war schön!

Nach dem Abendessen trafen wir uns zur nächsten Aktion, nämlich Papierschöpfen. Frau Schuhmann bereitete einen Papierbrei zu, den sie dann in zwei große Kisten schüttete. Alle fanden, dass das ekelig aussah, aber es machte trotzdem viel Spaß, sein eigenes Papier herzustellen!

Erst als es schon sehr spät war, mussten wir Zähneputzen und anschließend mit unseren Kissen in den Gemeinschaftsraum kommen. Dort las uns Frau Schuhmann einige Kapitel aus dem Buch „Der kleine Werwolf“ vor. Das war ganz schön spannend, aber auch lustig! Danach gingen wir ins Bett.

Nachdem wir am nächsten Tag von Frau Schuhmann lieb geweckt worden waren, wollte zuerst niemand aufstehen. Da mussten die Lehrer uns fast aus den Betten werfen.

Vor dem Frühstück ging eine andere kleine Gruppe auch schon joggen.

Nach dem Frühstück konnte man sich zwischen Zaubertricks und Beauty-Salon entscheiden. Natürlich gingen viele Mädchen zu Frau Meinrath und schmierten sich Quark ins Gesicht und legten sich Gurken auf die Augen. Die Jungs lernten währenddessen verschiedene Zaubertricks bei Herrn Adler.

Nach ein paar Pommes und Schnitzeln machten wir uns für die Wanderung zur Burg Rieneck bereit. Dort lernten wir im „dicken Turm“ über Graf von Rieneck und seine Tochter, die er dort eingemauert hat. Ganz unten im Turm war es stockfinster und es hat nur eine Kerze gebrannt. Ganz schön gruselig!

Nach dem Abendessen haben wir dann gemeinsam Lagerfeuer gemacht und Stockbrot gegessen. Danach hieß es wieder Zähne putzen, um dann mit unseren Kissen in das Yogazimmer zu kommen. Nach der Vorlesegeschichte gingen wir hundemüde ins Bett.slheim

Am nächsten Morgen mussten wir unsere Koffer packen. Vor dem Frühstück!

Wir verabschiedeten uns von Frau Flügel und stiegen in den Bus, um wieder zurück nach Hause zu fahren.

Die Zeit im Schullandheim war richtig schön und wir hoffen, dass wir schon bald noch einmal zusammen wegfahren.

Liebe Grüße,

euer Ramin Amani

 

Ausflug in die Bücherei am Lagerhaus

Am Mittwoch, den 12. Juli 2017, trafen wir uns auf Einladung von Frau Lange und Frau Seidenspinner in der Bücherei.

Frau Lange erzählte mit ihrem Kamishibai eine Geschichte. Kamishibai ist ein kleines Bildertheater. Zuerst aber begrüßte uns der Vogel Shibai. Dann erzählte uns Frau Lange folgende Geschichte mit dem Titel: Als die Raben noch bunt waren.

Die Raben sahen mit ihren farbigen Federn wunderschön aus. Eines Tages fragte der Schneemann sie, welche Farbe die Richtige sei. Sie fingen fürchterlich zu streiten an. Jeder wollte, dass er die richtige Farbe hätte.

Aber da zog eine dicke Wolke auf und brachte schwarzen Regen. Jetzt waren die Raben nicht mehr bunt, sondern kohlrabenschwarz. Sie beschimpften einen bunten Raben, der aus dem Urwald kam. Der bunte Rabe wollte nicht streiten und flog wieder in den Urwald zurück.

Die Raben hatten nichts dazu gelernt. Sie waren gegenüber anderen immer noch streitlustig und unnachgiebig.

Warum hat uns Frau Lange diese Geschichte erzählt? Schnell waren wir uns einig. Wir benehmen uns manchmal auch so wie die Raben.

Vielen Dank an Frau Lange und Frau Seidenspinner, die uns einen interessanten und eindrucksvollen Vormittag boten. Flex B

 

 

 

 

Schulfest bei bestem Wetter

Am Samstag den 15.07.20flohmarkt17 feierten wir als Schulfamilie unser jährliches Schulfest. Durch die Hilfe vom Elternbeirat, von Eltern, von Schülern und Lehrern wurde es ein schöner Vormittag. Ganz herzlichen Dank an Sie alle!

Zunächst präsentierten alle Schüler gemeinsam den neuen fetzigen Günterslebener Grundschulrap. Danach begrüßte Frau Weigand die Gäste und bedankte sich im Namen aller KollegInnen bei den ehrenamtlichen HelferInnen und vor allem auch bei den scheidenden Elternbeiratsvorsitzenden Frau Demuß und Herrn Wolz.

Kurz darauf machten sich auch schon alle Kinder auf den Weg zum Sportplatz. Dort fand ein (Bücher-) Flohmarkt statt. Die Schüler verkauften und kauften mitgebrachte Bücher, Kuscheltiere, Spiele, Puzzles und vieles mehr. Das war ein voller Erfolg!

Im Klassenzimmer der 4. Klassen konnte man sich die Bücherkisten der 4. Klässler ansehen, welche kunstvoll gestaltet waren.

Währenddessen verkaufte der Elternbeirat Kaffee und Kuchen sowie kalte Getränke und Eis. Das Angebot wurde von allen Besuchern gerne angenommen und an den Tischen konnte sich die Besucher gut austauschen.

Die Günterslebener Bläserklasse unterstrich dieses gelungene Fest mit ein paar schönen Liedern. Zu einem großen Teil besteht die Bläserklasse nämlich aus Schülerinnen und Schülern der Ignatius-Gropp-Grundschule. Im Anschluss daran spielte der Gitarrenlehrer Herr Thedieck noch ein paar Musikstücke zum Genießen.

Insgesamt war es für Groß und Klein ein schönes Fest.

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Anna Giebfried, Herr Adler

 

 

Fair trade, das ist unser Ding - FAIR TRADE WOCHE zum Gewürze

 

Interview mit Schülern und Schülerinnen der GS Güntersleben

Die Woche hat mit einem Vortrag von Herrn Mitschke aus dem Welt-Laden in Würzburg begonnen. War das ein guter Startschuss?

            Ja, es war spannend die Bilder aus dem fremden Land zu sehen. Außerdem haben wir

schon richtig viel über die Gewürze erfahren, so dass wir richtig neugierig geworden

sind.

Jede Klasse hat zu einem Gewürz (Curcuma, Chili, Zimt, Nelke, Vanille, Senf, Eukalyptus, Pfeffer) interessante Dinge erfahren, Plakate gestaltet. Es wurde gerochen und geschmeckt.

An was wollt ihr euch noch lange erinnern?

An alles, aber besonders an die Chili, die hat richtig gebrannt im Mund. Das war cool. Die goldene Milche war sehr lecker, ich habe bestimmt fünf Gläschen getrunken.

Die Zimtrinde, die hat sehr stark gerochen. Das hätte ich nicht geglaubt. Und es war toll, gemeinsam mit den Freunden Plakate zu erstellen und etwas zu tun.

Bei der Rallye am Freitag haben dann alle die Ergebnisse der anderen bewundert und Leckereien gekostet. Was war das Schönste?

Ich habe gehört wie jemand gesagt hat: „Ich finde das Plakat hier richtig schön.“ oder „Die Statuen sind richtig gut gelungen.“ Da hat es richtig im Bauch geprickelt, weil es ja unser Plakat war. Toll war, dass wir alles geschafft haben.

War es nicht schwer, sich selbst in den Klassen zu informieren. Denn man musste ja die richtige Antwort finden?

            Für die Tiger war es schwer. Denn die Schriften auf den Plakaten waren manchmal in

Schreibschrift. Aber insgesamt war es nur ein bisschen schwer. Denn man konnte

fragen. Entweder standen Helfer bereit oder die Großen haben den Kleinen geholfen.

Als Fair trade Schule gibt es auch im kommenden Schuljahr wieder ein Projekt.

Was sollten die Lehrer unbedingt beachten?

            Es sollte noch mehr zu schmecken dabei sein, aber nicht so viel Scharfes. Alle Kinder

sollten etwas gewinnen und es sollte kein Chaos geben.

Fazit:Lehrer und Schüler erfuhren Neues über bekannte und unbekannte Gewürze und

probierten mutig Speisen und Getränke. Nebenbei wurde erlebt, dass kleine Mengen

Gewürz für großen Geschmack sorgen. So öffnen sich Herzen für die Liedzeile: „Gewürze komm‘n von ganz weit her und darum zahlen wir gern mehr. Fair trade!“

 

 

 

Gelungene Juni-Monatsfeier in der Grundschule

Mit einer gemeinsamen Feier wurden die Pfingstferien in der Schule perfekt eingeläutet. Die Klasse 4a führte mit einer gekonnten Moderation durch das reichhaltige Programm. Zunächst sahen wir den selbst gedrehten Film „Vom Ei zum Huhn“. Entstanden war dieser bei einem Filmprojekt, das die Studentin Frau Weidner im Rahmen ihrer Zulassungsarbeit mit den Zweitklässlern der Flex D durchführte. Die dritten Klassen führten nochmals ihren Bananensong auf, den sie bereits bei der Urkundenverleihung zur fairtrade – Schule beim Eine-Welt-Tag gezeigt hatten. Viel Lob gebührt hier dem Mut und Können der SolosängerInnen. Für besondere sportliche Leistungen und Einsatz wurden Anna-Lee, Mara, Ciara, Julia, Lisa, Franka, Lilli, Valentina und Lennart geehrt. Marlene bekam ein kleines Geschenk überreicht, da sie für die Schule die Monatsmottos künstlerisch umsetzt. Die Breakdancevorführung von Lennart wurde von stürmischem Applaus begleitet. Ohne Zugabe durfte er dann auch nicht von der Bühne. Philipp und Paul zeigten ihre ersten Karatekünste. Lehrreich war dann das kleine, selbst geschriebene Theaterstück der Flex A über die Kartoffel und den Kartoffelkäfer. Im Anschluss daran sangen alle Flex- Klassen das Lied „Wenn die Kartoffel nicht wär…“. Letztendlich entließ uns die Klasse 3a mit dem Lied „Über dir“ in unsere wohlverdiente Ferienzeit. Diese von den Kindern gestaltete Monatsfeier hat uns Pädagogen wieder einmal gezeigt, wie viel in unseren Kindern steckt, wie mutig sie sind und wie wertvoll unsere Gemeinschaft ist.

Junia  Junib   Junic

 

 

 

Die Bücherei im Lagerhausbuecherei

Am 26. und 31.Mai besuchten die Flex-Klassen die         Bücherei der Gemeinde im Lagerhaus. Nach einem kurzen Rundgang erklärte Frau Seidenspinner den Kindern den Aufbau der Kinderabteilung und dann wurde es ernst: Die Kinder durften in 3 Gruppen in einer Rallye zeigen, ob sie sich schon gut auskannten! Und das taten sie!

Danach war ausreichend Zeit, um im gemütlichen Sitzsack zu schmökern und sich Bücher zur Ausleihe auszusuchen. Bepackt und hochmotiviert, was das Lesen angeht, traten wir den Heimweg an. Einen herzlichen Dank an Frau Seidenspinner!

 

Die tolle Knolle!

Ende April war es für unsere Flex-Klassen soweit! Es ging auf den Hubertushof zum

Kartoffelprojekt! Nach einer informativen Runde mit Frau Kuhn in ihrem Vortragsraum gingen wir

auf das Feld, um das Gelernte anzuwenden: Kartoffeln setzen! Jedes Kind durfte sich seine

Mutterknollen aussuchen und ordentlich in die Erde legen. Und nun heißt es warten!

Noch zwei weitere Male werden wir den Hof besuchen. Einmal, um nach unseren Pflanzen zu

sehen, Unkraut zu jäten und den Kartoffelkäfer einzufangen, und ein weiteres Mal, um die neuen

Kartoffeln im Herbst zu ernten. Die Kinder waren mit großer Begeisterung dabei und wir sind

dankbar, dass der Elternbeirat diese Aktivität finanziell unterstützt hat. Danke!

kartoffel

 

Grundschul-Gerätturnwettbewerb in Kürnach

Auch dieses Jahr nahmen wieder acht ausgewählte Schülerinnen der Grundschule Güntersleben am alljährlichen Turnwettkampf der Grundschulen teil. Die Zweit-, Dritt- und Viertklässlerinnen übten an zwei Trainingstagen eifrig am Schwebebalken, Barren, Boden und Bock, wobei viele Kinder durch das zielgerichtete Üben ihr Können steigern konnten und so bei manchen erstmals das Interesse für die Sportart geweckt wurde. Am Dienstag, den 23.5. starteten die Sportlerinnen dann in Kürnach in den aufregenden Wettkampf. Neben insgesamt 7 Mannschaften aus den Landkreisen bewiesen sie ihr Können. In vielen Disziplinen konnten die Mädchen ihre tollen Leistungen abrufen und holten gute Punkte. Leider war das Glück nicht durchgängig auf der Seite des Teams. Am Ende landeten sie auf dem guten fünften Platz. Die errungene Urkunde kann bald an der Infowand in der Aula bewundert werden und Ansporn für die jüngeren Jahrgangsstufen sein.

Vielen Dank an euch Mädchen, dass ihr unsere Schule so mutig und sportlich vertreten habt. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

 Turnen

 

 

 

 

 

500 Deckel für Polio - Impfungen

Die GS Güntersleben beteiligte sich an dieser deutschlandweiten Aktion. Eifrig sammelten Schüler, Eltern und Lehrer.

Mit verschiedenen Waagen und Taschenrechnern konnten wir nun das ungefähre Ergebnis feststellen: 17 kg Plastik, das

sind über 7000 Deckel! Wir sind begeistert und freuen uns, dass wir damit 14 Kindern helfen können.

Die Deckel werden nämlich vom Rotarier Club an Recyclingfirmen verkauft. Das Geld wird 1:1 in Impfstoffe gegen Polio

umgesetzt.

 deckel

 

 

 

 

Hurra, wir sind Fairtrade-Schule

Am 21.05.2017 erhielten wir für unser Engagement für den fairen Handel im Rahmen des Eine-Welt-Tags offiziell die Auszeichnung „Fairtrade School“. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte Frau Schulrätin Claudia Vollmer uns die Urkunde. Viel Applaus bekamen die Schüler der 3. Klasse, die mit ihrer Lehrerin Frau Schuhmann sehr engagiert das Lied „Theo mach mir ein Bananenbrot“ vortrugen und von Rhythmusinstrumenten und einem lustigen Sockentheater unterstützt wurden. Ein besonderes Lob verdienen die mutigen Solosängerinnen.

Auch Herr Bürgermeister Joßberger und Herr Stumpf freuten sich mit uns und gratulierten zu dieser Auszeichnung. Ganz herzlich bedanken wir uns auch für die Spende der Gemeinde für unsere Schule bzw. Schülerinnen und Schüler, mit deren Übergabe Herr Bürgermeister Joßberger die Auszeichnung abschloss.

fair    fairb

 

 

Residenz

Klasse Flex C beim Residenzlauf

Am Sonntag den 30. April fand mit dem 29. Residenzlauf die alljährlich größte Sportveranstaltung in ganz Unterfranken statt. Neben den vielen anderen Läufen, waren auch in diesem Jahr die Kindergärten und Schulen aus Würzburg und Umgebung stark vertreten. Vorne mit dabei auch die Flex C der Ignatius-Gropp Grundschule Güntersleben. Die Erst- und Zweitklässler gingen mit großem Ehrgeiz an den Start. Unterstützt wurden sie dabei von ihren Eltern, der Lehrkraft und Geschwistern, die sie teils auch aktiv beim Lauf begleiteten oder aber kräftig anfeuerten. Auch das Wetter spielte mit. Die Kinder absolvierten die 1000 Meter lange Laufstrecke mit Bravour. Als Belohnung erhielt jeder Starter ein Residenzlauf-Shirt, sowie eine Teilnehmerurkunde.

 

 

 

 

 

Mittendrin statt nur dabei

Als die Einladung der Lesescouts des Veitshöchheimer Gymnasiums auf dem Pult lag, wusste noch keiner, was uns wirklich erwartete. Viele kannten das Buch „Geisterjägern auf der Spur“ von Cornelia Funke bereits. Und doch zog Herr Hain uns alle in den Bann. Er inszenierte ein Spektakel der ganz besonderen Art: Vorlesen, zuhören, untermalen, mitspielen. Gespannt verfolgten wir jedes Wort. Viel zu früh mussten wir in die Wirklichkeit zurückkehren. Einzig und allein tröstete uns die Aussicht, noch ein leckeres Eis zu essen und die Tatsache, dass ja eben dieses Buch gerade im Hort gelesen wird.

Lesetag                      

 

Frühlingszauberei

Trotz oder gerade wegen der winterlichen Witterung machte sich die Ethikgruppe 3/4 am Mittwoch, dem 26.4.2017 auf, um bei den Senioren etwas Frühlingszauber zu verbreiten. Alt und Jung, Groß und Klein treffen sich. Im Begrüßungslied schallten Trommelschläge durch den Raum, „Da berühren sich Himmel und Erde“. Große Zauberer der vierten Klasse zeigten tolle Tricks vor einem aufmerksamen Publikum. Zum Abschluss sangen alle gemeinsam und mit Herzensfreude alte, deutsche Volkslieder. Es tönen die Lieder, der Frühling kehrt wieder.

 Seniorena      Seniorenb

 

 

 

 

Kken

„Rund ums Ei“ auf dem Hubertushof

Am 6.4.2017 marschierten 37 gut gelaunte Drittklässler samt ihren Lehrkräften Richtung Hubertushof. Kaum angekommen, durften wir beobachten, wie ein Küken schlüpft. 80 Augen blickten gespannt auf das sich bewegende Ei: kleine Löcher rundherum mit dem Eizahn „geprickelt“, dann eine größere Öffnung, Teile der Schale brachen ab. Nach langen Minuten endlich, hurra, das Küken war frei! Nach dem Schlüpfen musste es sich erst einmal erholen und lag schwach und zerzaust im Brutkasten.

Bei uns ging es im Programm weiter. Nun durften wir alle, jeder, wirklich jeder gleichzeitig, ein flauschiges gelbes Küken in die Hand nehmen und streicheln. Die Pflegemütter und –väter gaben sich die größte Mühe, die schreienden Flattertiere zur Ruhe zu bringen - ob im Ärmel, unter der Jacke, zwischen den Handflächen - Hauptsache warm und kuschelig! „Ein Küken hat mir in die Kapuze gemacht“, erzählte Malou. Andere Kinder hatten das gleiche Problem.

Frau Kuhn erklärte uns auch, warum manche Eier weiß und warum manche braun sind. Dabei ließ sie uns immer viel raten und nachdenken.

Am Ende aßen wir noch selbst gemachte Pfannkuchen. Jetzt war wirklich jeder pudelsatt.

Für uns alle war der Vormittag auf dem Hubertushof ein tolles Erlebnis.

(Leon, Maxim, Malou, Marlene, Frau Schuhmann, 3a)

 

 

 

Neue Tore und Trikots für die GrundschuleTore

Dank der Großzügigkeit der Gemeinde, unserem Sachaufwandsträger, und unserem Elternbeirat konnten für den Grundschulsportplatz 2 neue Tore angeschafft werden. Vor allem unsere fußballbegeisterten Jungs nutzen diese in jeder Pause. Auch die schon etwas ramponierten Holztore bleiben weiterhin in Gebrauch, denn besser 4 als 2 Tore! Herzlichen Dank auch von Seiten des Schulteams an die Elternbeiräte für das Aussuchen und Organisieren und an Herrn Groschup für das Aufstellen der Tore.

Außerdem ein großes Dankeschön an den Elternbeirat für die neuen Trikots, die dann bei den diversen schulübergreifenden Wettbewerben eingesetzt werden können.

 

 

Gesundes Osterfrühstück in der Grundschule  gesunda    

Zum zweiten Mal in diesem Schuljahr gab es für alle Kinder ein gemeinsames gesundes Frühstück.

Dieses Mal richteten die Flex-Klassen die Frühstücksleckereien her. Danke an alle Eltern, die bereits

zu Hause Obst und Gemüse geschnippelt, Eier abgekocht und geeignete Lebensmittel mitgegeben

haben. Am Ende der Frühstückszeit waren die Platten wieder blank geputzt, denn allen hat es

prima geschmeckt und jeder hat kräftig zugelangt.

 

 

 

Einschreibung für die Schulneulinge an der Ignatius-

Einschreibung

Gropp-Grundschule

Gespannt warteten die Mädchen und Jungs aus unseren beiden 4. Klassen auf die Schulneulinge, die am 22. März zur Einschreibung in die Ignatius-Gropp-Grundschule kamen.Beim Schnuppern im Werkraum durften die „Neuen“ unter der Anleitung der „Profis“ aus dem Bereich „Werken und Gestalten“ ein Osternest basteln – und gleichzeitig einen ersten Eindruck der kommenden schulischen Aufgaben kennenlernen. Sicherlich werden alle Kinder die fleißig mit geschafft haben, gerne an diesen Nachmittag denken.

Das gesamte Team der Ignatius-Grundschule freut sich schon auf die Schulneulinge – dann im September.                                                                                             

Für das Schulteam Ilse Emmert

 

 

 

 

   
© Ignatius-Gropp-Grundschule